Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Der Weg nach Mittelerde

Aus Ardapedia

Der Weg nach Mittelerde: Wie J. R. R. Tolkien „Der Herr der Ringe“ schuf, im Original The Road to Middle-earth: How Tolkien created a new mythology, ist ein Buch des englischen Philologen Tom Shippey, in dem sich dieser den Quellen und Inspirationen widmet, die hinter den Fantasy-Werken des Oxforder Professors J. R. R. Tolkien stehen. Dabei wirft er einen Blick auf die kreativen, linguistischen und philologischen Ursprünge insbesondere des Hobbits, des Herrn der Ringe und des Silmarillions. Auch Tolkiens Geschichten, die nicht zu dessen Werken über Mittelerde gehören, wie zum Beispiel Der Schmied von Großholzingen oder Bauer Giles von Ham, werden beleuchtet.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Beschreibung

Im englischen Original erschien das Buch im Jahr 1982 in Großbritannien unter dem Titel The Road to Middle-earth, im Jahr darauf auch in den Vereinigten Staaten. Es wurde 1984 mit dem Mythopoeic Scholarship Award for Inklings Studies der Mythopoeic Society ausgezeichnet. Es gilt vielen als eine der bedeutendsten Arbeiten, die je zu Tolkien veröffentlicht worden sind.[1] Das Buch enthält außerdem vier von Tolkien verfasste Gedichte in Gotisch und Altenglisch, die ursprünglich in der privat gedruckten Sammlung Songs for the Philologists erschienen waren.

1992 brachte Shippey eine zweite Ausgabe heraus, unter dem Titel The Road to Middle-Earth: How Tolkien created a new mythology. Sie erschien als Paperback bei Grafton, einem Imprint von HarperCollins. Sie enthält gegenüber der ersten Ausgabe ein neues Kapitel, in dem Shippey auf Informationen über Tolkiens Schaffensprozess eingeht, die sich aus den bis dahin veröffentlichten neun Bänden der History of Middle-earth ergeben.

Eine als „revised and expanded edition“ bezeichnete dritte Ausgabe erschien im Jahr 2003 in den Vereinigten Staaten als Paperback. Hierfür überarbeitete und erweiterte Shippey den Text der zweiten Ausgabe, unter anderem unter Berücksichtigung der weiteren Bände der History of Middle-earth.

Die 2005 in Großbritannien veröffentlichte so genannte „enlarged third edition“ ist eigentlich die vierte Ausgabe des Buchs. Sie enthält gegenüber der dritten amerikanischen Ausgabe als weiteren Anhang einen Aufsatz Shippeys über Peter Jacksons Verfilmung des Herrn der Ringe. Dieser Aufsatz war 2003 in der von Rose A. Zimbardo und Neil D. Isaacs herausgegebenen Sammlung Understanding the Lord of the Rings: the best of Tolkien criticism erschienen und wurde auch 2007 in Shippeys Buch Roots and Branches: Selected Papers on Tolkien nachgedruckt.

Im Jahr 2008 erschien schließlich eine von Helmut W. Pesch besorgte deutsche Übersetzung des Buches bei der Hobbit Presse, einem Imprint von Klett-Cotta. Sie basiert auf der „enlarged third edition“ des Originals von 2005. Neben einer Vorbemerkung des Übersetzers enthält sie zusätzlich eine Konkordanz der im Text verwendeten Belegstellen zu verbreiteten deutschen Ausgaben des Herrn der Ringe und des Hobbits.

[Bearbeiten] Inhalt

(In Klammern sind die Namen der Kapitel im englischen Original angegeben.)
  • Danksagung und Quellen (Ackowledgements and Abbreviations)
  • Vorwort (Preface[2])
  • Kapitel eins: „Lit.“ und „Lang“ (‘Lit. and Lang’)
  • Kapitel zwei: Philologische Spuren (Philological Inquiries)
  • Kapitel drei: Der Bürger als Meisterdieb (The Bourgois Burglar)
  • Kapitel vier: Wanderungen auf der Karte (A Cartographic Plot)
  • Kapitel fünf: Verflechtungen und der Ring (Interlacements and the Rings)
  • Kapitel sechs: Über Stock und Stein (‘When All Our Fathers Worshipped Stock and Stone’)
  • Kapitel sieben: Visionen und Revisionen (Visions and Revisions)
  • Kapitel acht: Wenn der Zauber vergeht (‘On the Cold Hill’s Side’)
  • Kapitel neun: „Im Verlauf der tatsächlichen Abfassung“ (‘The Course of Actual Composition’[2])
  • Nachwort (Afterword)
  • Anhang A: Tolkiens Quellen: Die wahre Tradition (Tolkien’s Sources: The True Tradition)
  • Anhang B: Vier „Sternchen“-Gedichte (Four ‘Asterisk’ Poems)
  • Anhang C: Peter Jacksons Verfilmungen (Another Road to Middle-earth: Jackson’s Movie Trilogy[3])
  • Anmerkungen (Notes)
  • Konkordanz deutschsprachiger Ausgaben[4]
  • Register (Index)

[Bearbeiten] Ausgaben

[Bearbeiten] Erste Ausgabe

[Bearbeiten] Erste amerikanische Ausgabe

[Bearbeiten] Zweite Ausgabe

  • Titel: The Road to Middle-Earth: How Tolkien created a new mythology (New edition)
  • Art: Paperback
  • Seitenzahl: xvi, 337 Seiten
  • Verlag: HarperCollins (Grafton)
  • Erscheinungsdatum: 1992
  • ISBN 978-0-261-10275-0

[Bearbeiten] Dritte amerikanische Ausgabe

  • Titel: The Road to Middle-Earth: How Tolkien created a new mythology (Revised and expanded edition)
  • Art: Paperback
  • Seitenzahl: xviii, 398 Seiten
  • Verlag: Houghton Mifflin
  • Erscheinungsdatum: 2003
  • ISBN 978-0-618-25760-7

[Bearbeiten] Dritte britische Ausgabe

  • Titel: The Road to Middle-Earth: How Tolkien Created a New Mythology (Enlarged third edition)
  • Art: Paperback
  • Seitenzahl: xxi, 474 Seiten
  • Verlag: HarperCollins
  • Erscheinungsdatum: 2005
  • ISBN 978-0-261-10275-0

[Bearbeiten] Deutsche Übersetzung

  • Titel: Der Weg nach Mittelerde: Wie J. R. R. Tolkien „Der Herr der Ringe“ schuf
  • Art: gebunden
  • Seitenzahl: xxvi, 529 Seiten
  • Übersetzer: Helmut W. Pesch
  • Verlag: Klett-Cotta (Hobbit-Presse)
  • Erscheinungsdatum: 2008
  • ISBN 978-3-608-93601-8

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. So beispielsweise David Bratman in The Year’s Work in Tolkien Studies 2003. Thomas Honegger nennt es im Vorwort zu Shippeys Roots and Branches „immer noch die beste Monographie zu Tolkiens Werk“. Michael Drout und Hilary Wynne meinen in Tom Shippey’s J. R. R. Tolkien: Author of the Century and a Look Back at Tolkien Criticism since 1982, es sei „das Beste, was jemals zu Tolkien geschrieben worden ist“.
  2. 2,0 2,1 Im Original sind das Vorwort und das neunte Kapitel erst seit der zweiten Ausgabe enthalten.
  3. Im Original ist dieser Anhang nur in der dritten britischen Ausgabe enthalten.
  4. Die Konkordanz ist nur in der deutschen Übersetzung enthalten.

[Bearbeiten] Quellen

  • David Bratman: The Year’s Work in Tolkien Studies 2003. In: Tolkien Studies Volume 3. West Virginia University Press, 2006, S. 241–265.
  • Michael Drout, Hilary Wynne: Tom Shippey’s J. R. R. Tolkien: Author of the Century and a Look Back at Tolkien Criticism since 1982. In: Envoi 9.2 (2000), S. 101-134.
  • Thomas Honegger: Series Editor’s Preface. In: Tom Shippey: Roots and Branches: Selected Papers on Tolkien. Walking Tree Publishers, Zollikofen 2007.
  • Tom Shippey: The Road to Middle-earth. Allen & Unwin, London 1982.
  • Tom Shippey: The Road to Middle-earth: How Tolkien Created a New Mythology. 2nd enlarged edition. Grafton/HarperCollins, London 1992.
  • Tom Shippey: The Road to Middle-earth: How Tolkien Created a New Mythology. Revised and expanded edition. Houghton Mifflin, Boston 2003.
  • Tom Shippey: Der Weg nach Mittelerde. Übersetzt von Helmut W. Pesch. Klett-Cotta, Stuttgart 2008. (Im Original erschienen 1982 unter dem Titel The Road to Middle-earth.)
  • [o. A.]: Mythopoeic Awards – Winners. URL: http://mythsoc.org/awardwinners.html. Abgerufen am 1. September 2008.
Namensräume
Varianten
Aktionen