Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Der Herr der Ringe (Ausgaben)

Aus Ardapedia

Auf dieser Seite werden einige wichtige Ausgaben des Romans Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien vorgestellt, sowohl in englischer wie in deutscher Sprache. Sowohl die Ausstattung wie auch inhaltliche Merkmale werden vorgestellt.

Alle Informationen zu Ausgaben, die mit dem Vermerk Autopsie (zu Deutsch etwa: „selbst gesehen“) gekennzeichnet sind, wurden an einem Exemplar der Ausgabe durch eigene Anschauung der Autoren überprüft. Bitte in solche Abschnitte nur Informationen einfügen, die auch aus eigener Anschauung stammen!

Die Anzahl der Seiten gibt immer die Gesamtzahl aller Seiten im Buchblock wieder, orientiert sich also nicht allein an der Seitenzählung. Die Maße der Ausgaben werden immer in der Reihenfolge Breite × Höhe × Tiefe angegeben.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Englische Ausgaben

Alle Ausgaben in diesem Abschnitt erscheinen – sofern nicht anders angegeben – unter dem Titel The Lord of the Rings.

[Bearbeiten] HarperCollins, London 2004

Autopsie

  • ISBN 978-0-261-10320-7
  • 1184 Seiten
  • Art: Hardcover
  • Einband: Kunststoff; Schutzumschlag
  • Papier: weißes Werkdruckpapier (durchscheinend)
  • Bindung: Fadensiegelung
  • Maße: 15cm × 23cm × 6,5cm
  • Ausstattung: Reproduktion der drei Faksimiles des Buches von Mazarbul, eingefügt als ausfaltbare Bildtafel zu Beginn des Kapitels A Journey in the Dark; zwei ausfaltbare Karten, zweifarbig (Schwarz und Rot) reproduziert, eingefügt zu Beginn des Fünften Buches und am Ende des Buchblocks – verkleinert auf Seitenhöhe; Rotdruck im Text, nämlich in der Auenland-Karte, Gandalfs Initialien in A Long-expected Party und die Ringinschrift in The Shadow of the Past.

Dies ist eine Ausgabe der 50th Anniversary Edition, der momentan genauesten und fehlerärmsten Textgrundlage.

[Bearbeiten] Houghton Mifflin, Boston 2004

Autopsie

  • ISBN 978-0-618-51765-7
  • 1184 Seiten
  • Art: Hardcover mit Schuber
  • Einband: dunkles Leder mit eingeprägten Metallverzierungen (Gold und Kupfer)
  • Papier: weißes Werkdruckpapier
  • Bindung: Fadensiegelung
  • Maße: 16,8cm × 25,3cm × 6,8cm
  • Ausstattung: dreiseitiger Goldschnitt, Lesebändchen aus karminroter Seide, Reproduktion der drei Faksimiles des Buches von Mazarbul, eingefügt als Farbtafeln zwischen den Kapiteln A Journey in the Dark und The Bridge of Khazad-dûm; zwei ausfaltbare Karten, zweifarbig (Schwarz und Rot) reproduziert, eingefügt am Anfang (The West of Middle-earth) und am Ende des Buchblocks (Gondor) – Originalgröße; Rotdruck im Text, nämlich in der Auenland-Karte (Am Anfang des ersten Buches, auf Seitengröße verkleinert), Gandalfs Initialien in A Long-expected Party und die Ringinschrift in The Shadow of the Past.

Dies ist das US-amerikanische Pendant zur britischen 50th Anniversary Edition von HarperCollins. Es wird dieselbe Orthographie (britisches Englisch) verwendet.

[Bearbeiten] Deutsche Ausgaben

Alle Ausgaben in diesem Abschnitt erscheinen – sofern nicht anders angegeben – unter dem Titel Der Herr der Ringe.

[Bearbeiten] Übersetzung von Margaret Carroux

Alle Ausgaben in diesem Abschnitt enthalten die deutsche Übersetzung von Margaret Carroux und die Gedichtübertragungen von Ebba-Margareta von Freymann.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 1987

Autopsie

  • ISBN 3-608-95536-4 (Band I)
  • ISBN 3-608-95537-2 (Band II)
  • ISBN 3-608-95538-0 (Band III)
  • ISBN 3-608-93666-1 (Schuber seit 2002)
  • 491 Seiten (I)
  • 406 Seiten (II)
  • 482 Seiten (III)
  • 1379 Seiten (insgesamt)
  • Art: Hardcover
  • Einband: weiß mit abstrakten Motiven auf Vorder- und Rückseite, Schutzumschlag
  • Papier: cremefarbenes, etwas dickeres Werkdruckpapier
  • Bindung: Klebeheftung
  • Maße:
14,5cm × 22cm × 4cm (I)
14,5cm × 22cm × 3cm (II)
14,5cm × 22cm × 3,5cm (III)
  • Ausstattung: Am Buchanfang 16 Seiten mit abstrakten Illustrationen in schwarzweiß, in Band I eingeklebte Karte von Mittelerde, zweifarbig (Schwarz und Rot); in Band II eingeklebte Karte von Rohan und Gondor, zweifarbig (Schwarz und Rot); in Band III eingeklebte Karte von Rohan und Gondor, zweifarbig (Schwarz und Rot). Seit 2002 sind die drei Bände auch zusammen im Schuber erhältlich.

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um einen Reprint der deutschen Erstausgabe von 1969/1970. Bis auf Anhang E (I), das Unterkapitel über die Aussprache fremder Wörter und Namen, das Carroux nicht übersetzte, sind die Anhänge und Register komplett in den dritten Band integriert worden. Obschon seit 2002 bereits die vierzehnte Auflage dieser Ausgabe erhältlich ist, wurde der Text in der alten Rechtschreibung belassen.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 1997

Titel: Die Geschichte des Großen Ringkrieges: Der Hobbit/Der Herr der Ringe, 7 Bände

Autopsie

  • ISBN 978-3-608-93320-8
  • 248 Seiten (Hobbit)
  • 264 Seiten (I)
  • 232 Seiten (II)
  • 232 Seiten (III)
  • 176 Seiten (IV)
  • 184 Seiten (V)
  • 168 Seiten (VI)
  • 1504 Seiten (insgesamt)
  • Art: Hardcover im Schuber
  • Einband: fester Karton, impressionistische Landschaftsbilder
  • Papier: cremefarbenes, etwas dickeres Werkdruckpapier
  • Bindung: Klebeheftung
  • Maße:
    • 13,3cm × 19cm × 2,7cm (Hobbit)
    • 13,3cm × 19cm × 2,9cm (I)
    • 14,5cm × 22cm × 2,6cm (II)
    • 14,5cm × 22cm × 2,6cm (III)
    • 13,3cm × 19cm × 2,1cm (IV)
    • 14,5cm × 22cm × 2,2cm (V)
    • 14,5cm × 22cm × 2cm (VI)
  • Ausstattung: Dies ist die einzige sechsbändige Ausgabe des Herrn der Ringe zusammen mit Der Hobbit (Krege-Übersetzung) in einem Schuber. Die Anhänge und Register fehlen. Die Bände tragen die ursprünglich von Tolkien vorgesehenen Titel der sechs Bücher (Der Ring wandert, Der Ring geht nach Süden, Isengarts Verrat, Der Ring geht nach Osten, Der Ringkrieg und Das Ende des Dritten Zeitalters). Der Druck ist einfarbig. Folgende Karten befinden sich zweiseitig jeweils am Anfang und am Ende des Buchblocks und im Buchdeckel:
    • Thrors Karte, Wilderland (Hobbit)
    • Ein Teil des Auenlandes (2×) (I)
    • Der Westen Mittelerdes (2×) (II-IV)
    • Rohan und Gondor (2×) (V+VI)

Außerdem ist in Buch II das Tor von Moria an der passenden Stelle zu sehen.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 2008

Autopsie

  • ISBN 978-3-608-93830-2
  • 1296 Seiten
  • Art: Hardcover
  • Einband: rotes Schafsleder
  • Papier: leicht cremefarbenes Dünndruckpapier (säure- und holzfrei)
  • Bindung: Fadenheftung
  • Maße: 14cm × 22cm × 4cm
  • Ausstattung: Prägung mit Goldfolie auf dem Einband, eine[1] Faltkarte (zweifarbig) in Einstecktasche, zwei Lesebändchen, Schuber

Der Text dieser auf 7.777 Stück limitierten Liebhaberausgabe wurde unter der Leitung des Lektors Stephan Askani in die neue deutsche Rechtschreibung übertragen. Lisa Kuppler überarbeitete den Text anhand von Informationen, die Margaret Carroux noch nicht vorlagen. Besonders wurden einige Namensübersetzungen angepasst – beispielsweise Brandygut oder auch Gut Brandy statt Brandyschloss für „Brandy Hall“. Der Abschnitt zur Aussprache des Elbischen (Anhang E, I.) wurde von Helmut W. Pesch übersetzt.

[Bearbeiten] Errata

Da die Luxusausgabe den Anspruch erhebt, einen qualitativ hochwertigen Text zu liefern, seien hier einige Errata aufgeführt. Die Liste umfasst nur nicht-triviale Fehler (also keine Rechtschreibfehler) und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Alle farbigen Hervorhebungen von Ardapedia. Alle englischen Zitate sind der 50th Anniversary Edition entnommen, alle deutschen der hier besprochenen Luxusausgabe:

Seite Luxusausgabe 50th Anniversary Edition
S. 103  »Elen síta lúmenn’ omentíelvo, ein Stern leuchtet über der Stunde unserer Begegnung«, fügte er in der hochelbischen Sprache hinzu. Elen síla lúmenn’ omentielvo, a star shines on the hour of our meeting,’ he added in the High-elven speech.
S. 348  »[…] Es gibt viele Bäche und Quellen in den Minen, aber sie sollten nicht angerührt werden. Wir werden Gelegenheit haben, unsere Schläuche und Flaschen zu füllen, ehe wir zum Schattenbachtal hinunterkommen.« ‘[…] There are many streams and wells in the Mines, but they should not be touched. We may not have a chance of filling our skins and bottles till we come down into Dimrill Dale.’
passim Caras Galadon Caras Galadhon
passim Galadrim Galadhrim
S. 436  »[…] Wir haben ihn gefunden, aber er liegt ziemlich weit weg vom Wasser und verläuft im Schutz einer Felswand, eine Achtelmeile oder mehr vom Ufer entfernt. Wir könnten uns weit stromaufwärts quälen und sie doch im Nebel verfehlen. […]« ‘[…] We have found it, but it lies well back from the waterside here, and runs under the lee of a rock-wall, a furlong or more from the shore. We did not find where the northward landing lies. If it still remains, we must have passed it yesterday night. We may labour far upstream and yet miss it in the fog. […]’
S. 443  »[…] Wenn so viele da sind, wird dieses Gespräch zu einem Wortstreit ohne Ende. […]« ‘[…] Where there are so many, all speech becomes a debate without end. […]’
S. 495  »Wir sind die ganze Strecke von den Minen hergekommen, um zu töten und unsere Leute zu rächen. Ich will nur töten und dann wieder in den Norden zurückkehren.«
»Dann kannst du nochmal wünschen«, […]
‘We have come all the way from the Mines to kill, and avenge our folk. I wish to kill, and then go back north.’
‘Then you can wish again,’ […]
S. 676 Mäuschenstill kauerten die Hobbits im Schatten des großen Findlings und beobachteten es. Crouching stone-still in the shadow of a large boulder the hobbits watched him.
S. 756 Aus irgendeinem Grund wusste Frodo auch ganz genau, dass Gandalf es nicht gewünscht hätte.
»Fisch, netter Fisch«, sagte die Stimme.
»Sméagol!«, sagte Frodo ein wenig lauter. Die Stimme brach ab.
Frodo knew, too, somehow, quite clearly that Gandalf would not have wished it.
‘Sméagol!’ he said softly.
‘Fissh, nice fissh,’ said the voice.
‘Sméagol!’ he said, a little louder. The voice stopped.
S. 796 Unendlich lange hatte sie dort gehaust, ein böses Geschöpf in Spinnengestalt und ebenjenes, welches einst im Lande der Elben im Westen, das jetzt unter dem Meer ist, gelebt hatte, ebenjenes, gegen das Beren vor langer Zeit im Gebirge des Schreckens in Doriath gekämpft hatte, und so war er zu Lúthien gekommen auf dem grünen Rasen inmitten des Schierlings im Mondschein. There agelong she had dwelt, an evil thing in spider-form, even such as once of old had lived in the Land of the Elves in the West that is now under the Sea, such as Beren fought in the Mountains of Terror in Doriath, and so came to Lúthien upon the green sward amid the hemlocks in the moonlight long ago.
S. 801 Kein wütenderer Ansturm war je in der wilden Welt der Tiere gesehen worden, wo selbst ein verzweifeltes kleines Geschöpf, mit winzigen Zähnen bewaffnet, einen Turm aus Horn und Fell anspringen wird, der über seinem gefallenen Gefährten aufragt. No onslaught more fierce was ever seen in the savage world of beasts, where some desperate small creature armed with little teeth, alone, will spring upon a tower of horn and hide that stands above its fallen mate.
S. 803 fehlt komplett "Master, dear master!" said Sam, and through a long silence waited, listening in vain.
S. 807 Der Orkturm war jetzt rechts[2] über ihm, und das rote Licht in ihm glühte noch. Now the orc-tower was right above him, frowning black, and in it the red eye glowed.
S. 931 Dort flatterte der Weiße Turm, und das war für Gondor; […] There flowered a White Tree, and that was for Gondor; […]
S. 947 Und einer der Heiler antwortete: »Der Truchsess von Gondor ist in den Häusern der Heilung.« And one of the guards answered: ‘The Steward of Gondor is in the Houses of Healing.’
S. 975 […] und die schattige Talschlucht dahin durchbohrt und von der furchtbaren Brut böser Wesen mit unterirdischen Gängen versehen worden war. […] and the shadowy defile beyond was bored and tunneled by teeming broods of evil things.
S. 976 Mit lautem Geklirr wurde der mittlere Türflügel des Schwarzen Tors aufgestoßen, und heraus kam eine Gesandtschaft des Schwarzen Turms. And thereupon the door of the Black Gate was thrown open with a great clang, and out of it there came an embassy from the Dark Tower.
S. 979 Alle Torflügel des Morannon sprangen weit auf. The great doors of the Black Gate swung back wide.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 2009

Autopsie

  • ISBN 978-3-608-93828-9
  • 1295 Seiten
  • Art: Hardcover
  • Einband: rotes Leineneinband mit Schutzumschlag
  • Papier: dünnes Werkdruckpapier
  • Bindung: Fadenheftung
  • Maße: 14,8cm × 22,2cm × 6cm
  • Ausstattung: roter Rundumfarbschnitt, zweifarbig gedruckt (schwarz und rot), zwei Karten in Einstecktasche, zwei Lesebändchen

Diese Ausgabe ist mit Stand August 2011 bereits in der 2. Auflage (2010) aufgelegt.

[Bearbeiten] Errata

Folgende Fehler/Inkonsistenzen finden sich auch in der nach dem Erscheinen der Lederausgabe vorgenommenen erneuten Revision weiterhin im Text (Stand: 2. Auflage, 2010):

Seite Leinenausgabe 2009 50th Anniversary Edition
S. 1132 Und als sie, die südlichen Ausläufer der Weißen Höhen umgehend, das Auenland hinter sich gelassen hatten, kamen sie zu den Weiten Höhen und den Türmen und blickten auf die ferne See;
S. 1142 Dort errichteten sie im Nordwesten die Númenórer-Reiche in der Verbannung, Amor und Gondor.
S. 1219 1436 König Elessar reitet nach Norden und wohnt eine Zeitlang am See Evendim.
S. 1219 1451 Elanor die Schöne heiratet Fastred aus Grünholm von den Weiten Höhen. 1452 Die Westmark, von den Weiten Höhen bis zu den Turmbergen (Emyn Beraid), wird als ...
S. 1221 ff. fehlen komplett im Anhang C In aktuellen englischsprachigen Ausgaben sind neu die Familienstammbäume der Bolgers und Boffins beigefügt.

[Bearbeiten] Übersetzung von Wolfgang Krege

Alle Ausgaben in diesem Abschnitt enthalten die deutsche Übersetzung von Wolfgang Krege und die Gedichtübertragungen von Ebba-Margareta von Freymann.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 2000

Autopsie

  • ISBN 978-3-608-93222-5
  • 1248 Seiten
  • Art: Hardcover
  • Einband: rotes Leinen, Schutzumschlag
  • Papier: helles, leichtes Werkdruckpapier
  • Bindung: Fadenheftung
  • Maße: 14,5cm × 22cm × 6cm
  • Ausstattung: roter Farbschnitt an allen Seiten; zwei Lesebändchen; zweifarbige (Schwarz und Gelb) abstrakte Illustrationen durchgehend; ebensolche Zierinitialen an jedem Kapitelbeginn; zwei zweifarbige (Schwarz und Rot) Faltkarten in Einstecktasche.

[Bearbeiten] Klett-Cotta, Stuttgart 2012 (überarbeitet und aktualisiert)

Autopsie

  • ISBN 978-3-608-93984-2
  • 1568 Seiten
  • Art: Broschiert im Schuber
  • Einband: fester Karton
  • Papier: cremefarbenes, etwas dickeres Werkdruckpapier
  • Bindung: Klebeheftung
  • Maße: 19,8cm x 13cm x 9,6cm
  • Ausstattung: dreibändig, einfarbig gedruckt (Schwarz) mit einer Faltkarte am Ende. Die kompletten Anhänge und Register liegen nicht bei.
  • Sonstiges: In dieser Ausgabe wird erstmals in einer Wolfgang Krege Übersetzung statt Brandyschloss, „Brandygut“ verwendet. Ebenso sind einige Sätze leicht umformuliert worden.

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. Die Karte von Rohan und Gondor, die üblicherweise allen Ausgaben des Herrn der Ringe beiliegt, fehlt dieser Ausgabe.
  2. Der Kontext macht klar, dass der Turm sich tatsächlich links von ihm befand (siehe Der Herr der Ringe, Buch Sechs, Kapitel Eins: Der Turm von Cirith Ungol, sowie Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde. Angemessener wäre beispielsweise die Übersetzung „Der Orkturm war jetzt genau über ihm […].“

[Bearbeiten] Weblinks

Namensräume
Varianten
Aktionen