Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Born of Hope

Aus Ardapedia

Filmdaten
Deutscher Titel: nicht vorhanden
Originaltitel: Born of Hope
Produktionsland: England
Erscheinungsjahr: 2009
Länge: 71 Minuten
Originalsprache: Englisch
Crew
Regie: Kate Madison
Drehbuch:

Dialog und Handlung: Paula DiSante (unter Pseudonym Alex K. Aldridge)

Zusätzliche Skripte: Christopher Dane Kate Madison Matt Wood

Filmmusik:

Tobias Bublat Adam Langston Jacob Shelby Kevin Webster Rob Westwood Peter Bateman Arjan Kiel Toby und Cody McClure Martin Westlake

Produktion: Kate Madison

Co-Produzent: Aaron Greenwood

Darsteller
Arathorn: Christoper Dane
Gilraen: Beth Aynsley
Dirhaborn: Danny George
Elgarain: Kate Madison
Dirhael: Andrew McDonald
Ivorwen: Philippa Hammond
Arador: Iain Marshall
Halbaron: Howard Corlett
Elladan: Matt Kennard
Elrohir: Sam Kennard

Born of Hope ist ein britischer Film aus dem Jahr 2009, welcher von Arathorn II. und seinem Kampf gegen Sauron handelt. Die Handlung stammt aus den Anhängen des Herrn der Ringe. Gedreht wurde grösstenteils in West Stow (Suffolk, GB) und im Epping Forest nördlich von London, für Luftaufnahmen griff man auf den Snowdonia National Park und die Derwent Water zurück.

Der Film wurde an der Ring*Con 2009 das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt und kann gratis im Internet angeschaut werden.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

Die Geschichte spielt gegen Ende des Dritten Zeitalters im Norden von Eriador. Saurons Orks plündern wild in den Gebieten der alten Dúnedainreiche. Dirhael wird mit seiner Frau Ivorwen und seiner Tochter Gilraen im Wald von Orks angegriffen und im letzten Moment von Arathorn und seinen Waldläufern gerettet. Die Familie wird von Arathorn in sein Dorf begleitet, wo sie sich niederlassen. Nach und nach verliebt sich Gilraen in Arathorn. Um die Orks, die alle Dörfer in der Gegend überfallen, zu vertreiben, startet Arador einen Feldzug gegen sie. Derweil geht Arathorn los, um die Gründe für die Angriffe der Orks herauszufinden. Arador ist mit seinem Feldzug erfolgreich und auch Arathorn hat etwas herausgefunden: Er glaubt, dass die Orks ausgeschickt wurden, um den Ring Barahirs und damit den Nachkommen Elendils zu finden und zu töten. Dass die Diener Saurons in Wahrheit den Meisterring suchen, ist den Dúnedain nicht bekannt.

Wieder zurück im Dorf bereitet es Arathorn Schwierigkeiten, Dirhael um die Hand Gilraens zu bitten. Als dann Arador nach Imladris gerufen wird, traut sich Arathorn doch noch und nach der Rückkehr seines Vaters ehelicht er seine Geliebte.

Ein Jahr später wird Arador bei einem Ausflug in den Trollhöhen getötet und Arathorn wird zum rechtmässigen Anführer der Dúnedain. Gilraen bekommt einen Sohn, Aragorn. Eine friedliche Zeit herrscht in Taurdal, bis eines Tages Elladan und Elrohir auftauchen und Nachrichten aus Bruchtal überbringen. Elrond bittet darum, dass Gilraen und Aragorn nach Bruchtal in Sicherheit kommen, da erneut Gefahr drohe für das kleine Dorf. Bevor sich die Familie entscheiden kann, wird das Dorf angegriffen. Die Orks können zwar in die Flucht geschlagen werden, bei der Verfolgung wird aber Arathorn tödlich verletzt. Die Waldläufer geben das Dorf auf und Aragorn gelangt mit Gilraen und den Söhnen Elronds nach Bruchtal.

[Bearbeiten] Produktion

Kate Madison wollte ursprünglich im Jahr 2003 einen Film für die Tolkien Fan Film Exhibition drehen. Das Projekt wuchs allerdings und die ersten Probedreharbeiten fanden im April 2006 statt. Die Dreharbeiten begannen im Juli 2008 und zogen sich bis ins Jahr 2009 hinein. Bis zur Ring*Con 2009 war der Film fertig und konnte der Öffentlichkeit vorgeführt werden.

Finanziert wurde der Film durch Madisons Ersparnisse von etwa 8000 £ und weiteren 17'000 £, die man durch die Veröffentlichung eines Online-Trailers einnahm.

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Einzelnachweise


[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen