Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Befreiung des Auenlands

Aus Ardapedia

Die Befreiung des Auenlands (Original Scouring of the Shire) bezeichnet im Legendarium die Vertreibung der Strolche aus dem Auenland.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

1.–3. November 1419 Auenland-Kalender (3019 D. Z.)

[Bearbeiten] Verlauf

Als Frodo und seine Gefährten am 1. November zurückkehren, sehen sie die Not und ermutigen die Hobbits sich zu wehren. Alle Hobbits versammeln sich am 2. November in der Dorfmitte von Wasserau, bewaffnet mit Äxten, Hämmern, Knüppeln und Jagdbögen. In der Mitte des Platzes entzünden sie ein Feuer. Auf Merrys Befehl hin wird das Dorf auf beiden Seiten auf der Hauptstraße versperrt. Pippin reitet los, um sich Verstärkung von den Tuks zu holen. Als ca. 20 Menschen in das Dorf einmarschieren, werden sie von den Hobbits umzingelt. Der Anführer will Merry angreifen und wird darauf erschossen. Seine Leute ergeben sich.

Am 3. November ziehen etwa hundert Menschen auf der Straße von Wegscheid nach Wasserau. In einer Wegbiegung legen die Hobbits einen Hinterhalt. Etwa 20 von den Feinden rennen zurück und durchbrechen die Barrikade. Dabei werden 6 von ihnen erschossen und 2 Hobbits getötet. Nach dem Kampf sind 70 Strolche tot, ein Dutzend gefangen. Aus den Reihen der Hobbits sind 19 gefallen und 30 verletzt. Die Schlacht wurde unter dem Namen Schlacht von Wasserau bekannt.

Später am 3. November gehen Frodo, Sam, Merry und Pippin mit 20 Hobbits nach Beutelsend, um „Scharrer“ zu stellen. Sie wissen noch nicht, wer sie erwartet. Als sie Saruman dort auffinden, will ihn der Großteil der Hobbits erschlagen. Doch Frodo hält sie davon ab. Saruman will abziehen und ruft Gríma Schlangenzunge zu sich. Im Vorbeigehen will er Frodo erstechen, doch dieser trägt sein Panzerhemd unter dem Wams. Sam und mehrere andere Hobbits ergreifen daraufhin den alten Zauberer und wollen ihn töten, doch Frodo will ihn trotzdem gehen lassen. Als Frodo Schlangenzunge freistellt, seinen eigenen Weg zu gehen und nicht mehr seinem Meister zu folgen, beleidigt und tritt Saruman Schlangenzunge. Er ersticht daraufhin seinen Herrn, doch als er fliehen will, wird er von Pfeilen niedergestreckt. Hiermit endet der Ringkrieg.

[Bearbeiten] Hintergrund

Saruman kommt wahrscheinlich im September 3019 D. Z. ins Auenland und lässt sich in Beutelsend nieder. Von da aus baut er Fabriken, Schmieden und Mühlen und belagert Langgrund, Sarnfurt und Wegscheid. Seine Handlanger sind Menschen, die von den Hobbits nur Strolche genannt werden. Sie nennen ihren Herrn Saruman „Scharker“, abgeleitet vom orkischen sharkû.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

In der Filmtrilogie von Peter Jackson ist dieses Kapitel weggelassen. Die Hobbits kehren einfach in das Auenland zurück und finden ihre Idylle wieder.

[Bearbeiten] Hörspiel

Auch in dem Hörspiel vom Hörverlag ist dieses Ende weggelassen.

[Bearbeiten] Quellen

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe.
    • Sechstes Buch,
      • Achtes Kapitel: Die Befreiung des Auenlandes
    • Anhang B,
      • Das Dritte Zeitalter: Die wichtigsten Tage seit dem Fall von Barad-dûr bis zum Ende des Dritten Zeitalters
  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe, Anhänge und Register S. 95
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen