Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Ardapedia:Letzte Änderungen

Aus Ardapedia

Hauptseite

Astaran, 20:43, 21. Dez. 2020

NEWS: Die Ardapedia zieht um!

Nach 16 Jahren wechseln wir den Betreiber. Die Ardapedia wird in Zukunft von der Deutschen Tolkien Gesellschaft e.V. betrieben und betreut. Der Wechsel ist für Anfang des Jahres 2021 geplant. Mit dem Wechsel wird auch das Design überarbeitet, so dass beispielsweise die Ardapedia zukünftig auch auf Smartphones dargestellt werden kann. Alle weiteren Infos folgen im Laufe des Umzugs. ( --Cirdan 09:49, 8. Dez. 2020 (CET) )

Bis zum Abschluss des Betreiberwechsels kann nur lesend auf alle Artikel zugegriffen werden. Astaran 21:43, 21. Dez. 2020 (CET)


Willkommen bei Ardapedia, der offenen Tolkien-Enzyklopädie

Hier könnt Ihr in mittlerweile 3.300 Artikeln alle wichtigen Informationen zur Person J. R. R. Tolkien und seinen Werken nachschlagen. Ihr findet Artikel zu allen Begriffen, die im weitesten Rahmen mit Tolkien zu tun haben, egal ob zu den Romanen, der Film-Trilogie oder Tolkiens Leben. Und das Beste ist, dass bei diesem Online-Nachschlagewerk jeder mitmachen kann:

Angelehnt an das Wikipedia-System ist es mit Ardapedia jedem möglich, sein Tolkien-Wissen nicht nur aufzufrischen oder zu erweitern, sondern aktiv einzubringen! Und selbst diejenigen, die von sich meinen, nicht genügend Wissen mitzubringen, werden gebraucht – sei es, um Rechtschreib- und Grammatikfehler zu korrigieren, um den Ausdruck auszubessern oder selbst gezeichnete Bilder beizusteuern. So wird Ardapedia mit Eurer Hilfe wachsen und gedeihen.

Bevor Ihr nun richtig loslegt, schaut Euch am besten erst einmal in Ruhe um. Zahlreiche Hilfestellungen erklären Schritt für Schritt die Vorgehensweise. Für das erste Ausprobieren empfehlen wir Euch die Spielwiese. [...Hauptseite...]

(Diskussion:Hauptseite)

Schattenfell

Berzelmayr, 16:17, 17. Dez. 2020

Pippin und Beregond besuchen Schattenfell in den Stallungen von Minas Tirith,
Bild: Anke Eißmann
Schattenfell,
Bild: Berzelmayr

Schattenfell, Fürst der Mearas

Beschreibung

Schattenfell ist das größte und edelste Pferd Rohans zur Zeit des Ringkrieges und ist eines der Mearas. Schattenfell wird von Gandalf am 23. September 3018 gezähmt, nachdem er ihm zwei Tage lang, von Edoras aus, gefolgt ist. Théoden gewährte Gandalf sich ein Pferd zu leihen, nachdem er aus Orthanc geflohen war. Er wählte Schattenfell, was dem König überhaupt nicht recht war.

Schattenfell trägt Gandalf den ganzen Ringkrieg ohne Zaumzeug und Sattel. Es ist sehr stark und schnell, kann zwölf Stunden am Stück laufen und ist schneller als die Reittiere der Nazgûl. Seinen Namen erhält Schattenfell von seinem silbergrau schimmernden Fell.

Filmtrilogie

Schattenfell stellte eine ganz besondere Herausforderung für die Filmemacher dar, beschrieb Tolkien doch eingehend, wie Gandalf das edle Ross ganz ohne Sattel und Zaumzeug zu reiten verstand. Aber Ian McKellen ist eben nicht Gandalf, also musste auch für ihn ein Reitdouble her. Stuntman Basil Clapham trainierte wochenlang mit Andalusier Blanco, bis er vollständig auf jegliche Hilfsmittel verzichten konnte und den Wallach sogar freihändig ritt. Dies war nicht nur für das Pferd, sondern auch für den Reiter eine völlig neue Erfahrung. Ian McKellen lernte in der Zwischenzeit, den 16-jährigen Hengst Domero für die Nahaufnahmen zu reiten. Da er auf den Sattel nicht verzichten konnte, wurde der Sattel einfach unter Gandalfs weitem Mantel versteckt. Anders als in der Romanvorlage, war Schattenfell im Film nicht silbergrau sondern reinweiß.

== Quellen == [...Schattenfell...]

(Diskussion:Schattenfell)

Benutzer:DerUnterstrich

DerUnterstrich, 08:38, 17. Dez. 2020

Kontakt

siehe Impressum

(Benutzer Diskussion:DerUnterstrich)

Deutsche Tolkien Gesellschaft e. V.

DerUnterstrich, 08:17, 15. Dez. 2020

Die Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. (DTG) ist ein literarischer Verein, der sich in Deutschland nur um Werk und Leben des britischen Autors und Wissenschaftlers J. R. R. Tolkien kümmert.

Die DTG wurde am 1. August 1997 gegründet und hat inzwischen (Stand: 2018) mehr als 800 Mitglieder. In den letzten Jahren ist die Mitgliederzahl stark angestiegen, was vermutlich damit zusammenhängt, dass Peter Jacksons Verfilmung des Herrn der Ringe in die Kinos kam. Die Aktivitäten der DTG konzentrieren sich auf zwei Hauptbereiche: Veranstaltungen und Publikationen. Der Sitz der DTG ist in Köln. Sie ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten.

Veranstaltungen

Die DTG organisiert jedes Jahr im Sommer ein großes Mitgliedertreffen (Tolkien Thing), auf dem auch offizielle Entscheidungen durch die Mitgliederversammlung getroffen und die Mitglieder des Vereinsvorstands gewählt werden. In den letzten Jahren haben am Tolkien Thing jeweils über 100 Personen teilgenommen.

Hinzu kommt der Tolkien Tag, der mehrmals pro Jahr stattfindet. Diese Veranstaltung begann tatsächlich als ein einzelner Tag, an dem das Thema Tolkien in Form von Vorträgen, Spielen und Vorführungen einem breiteren Publikum (also auch Nicht-Vereinsmitgliedern) nahegebracht werden sollte. Inzwischen ist aus dem Tolkien Tag jedoch ein ganzes Wochenende (meist Freitag bis Sonntag) geworden, und die Veranstaltung findet in wechselnden Orten in ganz Deutschland statt. Der größte Tolkien Tage findet seit Jahren in Geldern statt. 2018 Besuchten über 6.000 Menschen aus 17 Ländern das Fest am Niederrhein.

2004 ist eine weitere Veranstaltung hinzugekommen, die regelmäßig jedes Jahr stattfinden soll: das Tolkien Seminar [...Deutsche Tolkien Gesellschaft e. V....]

(Diskussion:Deutsche Tolkien Gesellschaft e. V.)

Thrihyrne

Tik, 15:53, 13. Dez. 2020

Als Thrihyrne werden jene drei Berge bezeichnet, die sich am nördlichen Rand der Ered Nimrais, nicht weit von Helms Klamm befinden. Sie markieren auch das südliche Ende der Pforte von Rohan.

Sonstiges

Thrihyrne ist altenglisch und bedeutet "Die Drei Hörner".

Quellen

(Diskussion:Thrihyrne)

Kategorie:Podcast

DerUnterstrich, 18:24, 4. Dez. 2020

In die Kategorie Podcast werden die Artikel eingeordnet, bei denen es sich um Podcasts mit dem Schwerpunkt J. R. R. Tolkien handelt.

(Kategorie Diskussion:Podcast)

Tollkühn

DerUnterstrich, 18:18, 4. Dez. 2020

Tollkühn ist ein von Fans ins Leben gerufener Podcast, der sich mit J.R.R. Tolkiens Der Herr der Ringe-Trilogie beschäftigt. Pro wöchentlich erscheinender Podcast-Folge wird ein Kapitel besprochen. Dabei wird auf Inhalte (z. B. Personen, Namen, Orte, Gegenstände, Gedichte), Dramaturgie sowie intra- und intertextuelle Anspielungen eingegangen. Die erste Folge erschien am 19. April 2020. Der Podcast kann über die Plattform Spotify abgerufen werden.

Einzelnachweise

(Diskussion:Tollkühn)

Antenne Wetterspitze

DerUnterstrich, 18:18, 4. Dez. 2020

Antenne Wetterspitze ist ein von Jannik Nicolaus und Marc Zintel ins Leben gerufener Podcast, der sich mit J.R.R. Tolkiens Welt Mittelerde beschäftigt.

In unregelmäßigen Abständen, meistens alle sieben bis vierzehn Tage erscheint eine neue Folge, die sich vor allem um Geschehnisse aus den Filmen und Büchern zu Der Herr der Ringe oder Der Hobbit drehen.
Außerdem gibt es Folgen zur Sprache Sindarin und Folgen zu Videospielen und anderen Merchandise-Artikeln des Franchise.


Die Pilotfolge erschien am 7. März 2019. Der Podcast kann über alle bekannten Plattformen abgerufen werden, wie zum Beispiel Spotify und Apple Podcasts.

Einzelnachweise

(Diskussion:Antenne Wetterspitze)

Berge von Schären

Tik, 21:26, 23. Nov. 2020

Die Berge von Schären (im Original: Hills of Scary; bei Krege: Bangener Hügel) sind eine Hügelkette in Eriador.

Geographie

Die Berge von Schären liegen im Nordviertel des Auenlandes nördlich der Orte Schären und Steinbruch.

Etymologie

Das englische Dialektwort scar bedeutet etwa ‚steinige Felsen‘.

In der deutschen Übersetzung leitete Margaret Carroux Scary vom englischen Begriff Skerry für die Schären-Inseln vor der schwedischen Küste ab.

Wolfgang Krege scheint seine Übersetzung des Namens über das moderne englische Wort scary für ‚ängstlich, unheimlich, furchterregend‘ hergeleitet zu haben. Er verwendete in der Folge das altertümelnde, im deutschen Sprachraum aber durchaus noch gebräuchliche „bangen, vor etwas bangen, bange sein“ mit der Bedeutung sich ‚sich ängstigen‘ oder ‚sich sorgen‘ als Übertragung, und substantivierte das Wort einfach. Wolfgang Krege suggeriert damit, das Original verfremdend, weniger eine Gegend, die rau und felsig war, sondern eher eine, die den Hobbits nicht geheuer war.

Quelle

  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Übersetzt von Margaret Carroux und Ebba-Margareta von Freymann. Klett-Cotta, Stuttgart 1969/1970. (Im Original erschienen 1954/55 unter dem Titel The Lord of the Rings.)
Karte: Ein Teil des Auenlands
Sechstes Buch, Neuntes Kapitel: Die Grauen Anfurten

(Diskussion:Berge von Schären)

Deagol

Elborg, 00:57, 7. Nov. 2020

#REDIRECT Déagol

(Diskussion:Deagol)

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen