Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Adam Tolkien

Aus Ardapedia

Adam Reuel Tolkien, geboren am 3. März 1969, ist der Sohn von Baillie und Christopher Tolkien und damit ein Enkel J. R. R. Tolkiens.[1] Er hat mehrere von seinem Vater herausgegebene Werke seines Großvaters ins Französische übersetzt, nämlich Pictures by J. R. R. Tolkien[2] und die ersten beiden Bände der History of Middle-earth.[3][4] Außerdem hat er seinen Vater unterstützt bei der Arbeit am Buch The Children of Húrin (Die Kinder Húrins).[5]

[Bearbeiten] Werke

  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Peintures et Aquarelles de J. R. R. Tolkien. C. Bourgois, Paris 1994. (Übersetzung von Pictures by J. R. R. Tolkien.)
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Le Livre des Contes Perdus. Première Partie. C. Bourgois, Paris 1995. (Übersetzung von The Book of Lost Tales, Part One.)
  • J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Adam Tolkien (Übers.): Le Livre des Contes Perdus. Deuxième Partie. C. Bourgois, Paris 1998. (Übersetzung von The Book of Lost Tales, Part Two.)

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Quellen

  1. Wayne G. Hammond, Christina Scull: 3 March 1969. In: The J. R. R. Tolkien Companion and Guide. Volume I: Chronology. Harper Collins, London 2006, S. 741.
  2. Peintures et Aquarelles de J. R. R. Tolkien. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/peintures-et-aquarelles-de-jrr-tolkien/oclc/417187222. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  3. Le Livre des Contes Perdus. Première Partie. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/livre-des-contes-perdus-premiere-partie/oclc/463739118. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  4. Le Livre des Contes Perdus. Deuxième Partie. In: WorldCat. URL: http://www.worldcat.org/title/livre-des-contes-perdus-deuxieme-partie/oclc/39448706. Abgerufen am 7. Januar 2014.
  5. J. R. R. Tolkien, Christopher Tolkien (Hrsg.), Hans J. Schütz (Übers.), Helmut W. Pesch (Übers.): Die KInder Húrins. Klett-Cotta, Stuttgart 2007. Vorwort, S. 13.
Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen