Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Éothain

Aus Ardapedia

Éothain

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Zeitangabe

[Bearbeiten] Volk

Menschen, Rohirrim

[Bearbeiten] Beschreibung

Éothain war einer der Rohirrim, die gemeinsam mit Éomer, dem 3. Marschall der Mark, ritten.

Éothain findet seine erste Erwähnung im Herr der Ringe, als die Éored um Éomer am 30. Februar 3019 D. Z. auf Aragorn, Legolas und Gimli stoßen. Éothain hält die Gefährten für verrückt, da sie nach den Hobbits Merry und Pippin suchen. Er hält "Halblinge" für "Hirngespinste" und "ein Volk aus alten Liedern und Kindermärchen aus dem Norden". Éomer aber unterbricht Éothain und hört die drei Gefährten an. Schließlich gibt Éomer ihnen dann zwei Pferde, Arod und Hasufel, um schneller vorwärts zu kommen, was brummend von den Reitern akzeptiert wird, aber wiederum hat Éothain einen Einwand.

Zitat: "Das mag ja noch angehn für diesen Herrn, der von gondorischem Stamm zu sein behauptet, doch wer hätte je gehört, dass ein Pferd der Mark einem Zwerg anvertraut werden könnte?'"

[Bearbeiten] Sonstiges

  • Éothain bedeutet soviel wie "Pferdekrieger" vom Altenglischen "eoh" ("Pferd") und "thain", was soviel heißt wie "Krieger im Dienste des Königs".
  • Das Todesdatum ist nicht bekannt. Auf jeden Fall hat er aber in einigen Schlachten mit Éomer gekämpft.

[Bearbeiten] Filmtrilogie

In Der Herr der Ringe Filmtrilogie wird Éothain von Sam Comery gespielt. Im Film ist Éothain der Sohn von Morwen. Er flieht mit seiner Schwester Freda nach Edoras, weil sein Heimatdorf in Westfold von den Uruk-hai gebrandschatzt wird. In Edoras kümmert sich Éowyn um ihn und seine Schwester. In Helms Klamm finden sie ihre Mutter wieder.

[Bearbeiten] Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen